SCHNAPPSCHUSS OKTOBER 2017

Wenn einer eine Reise macht - Schule in Kyrgystan.

Im Juli 2017 haben wir eine Reise nach Kyrgyzstan unternommen, um Land und Leute kennen zu lernen. Als Spezialisten für Medientechnik in den Schulen, haben uns auch die Schulen in Kyrgyzstan interessiert.

Im Dorf Winogradnoje, ca. 20 Kilometer von der Hauptstadt Bischkek entfernt, haben wir die dortige Schule besucht. Eine Teilnehmerin der Reise ist dort als Kind zur Schule gegangen und nach 20 Jahren war das Interesse groß.

Wir haben die Lehrer der Schule angetroffen, die während der Ferien die Schule renovierten und alle fleißig mit Farbe und Pinsel dabei waren und durften ausnahmsweise die Schule barfuß betreten, da schon viele Räume gereinigt waren und auf die Schüler warteten.

Trotz der vielen unermüdlichen Anstrengungen haben die Schulen in Kyrgyzstan große Probleme. Zweimal der letzte Platz im PISA-Studie belegt dies leider.

Gründe sind:
Lehrermangel, veraltete Unterrichtsmittel und fehlende Strukturen und Unterrichtsausfall sowie die vielen unterschiedlichen Nationalitäten.

Beim Schreiben des Beitrages, kommen mir die Begriffe auch in Deutschland nicht fremd vor?

Das private Engagement und die Freundlichkeit der Menschen geben Hoffnung und das Land benötigt noch Zeit sich zu entwickeln und zu finden.

Ein guter Schulabschluss und damit Chancen auf einen qualifizierten Arbeitsplatz, hängen auch in Kyrgyzstan eng zusammen.

Informationen im Überblick:
Kirgistan, Kyrgyzstan, Kirgisien - amtlich Kirgisische Republik - Zentral-Asien
Amtssprache: Kirgisisch (Staatssprache) oder Russisch (2. Amtssprache)
Hauptstadt: Bischkek ehemalig Frunze (Höhe 2.500 Meter)
Grenzt im Norden an Kasachstan, im Süden an China, im Osten an Tadschikistan, Westen an Usebekistan
Einwohnerzahl (geschätzt) 5.500.000
Fläche: ca. 200.000 km²
Höchster Berg: Dschengisch Tschokusu 7439 Meter